Psychologisch-technische Assistenz

Leitung: Matthias Sell, Dr. Georg Franzen

Diese Fortbildung richtet sich an Menschen, die bereits einen Abschluss einer Berufsausbildung besitzen, die eine sinnvolle Grundlage für die Fortbildung als PsTA darstellt und einer praktischen Tätigkeit im Bereich Angewandter Psychologie unter Anleitung eines oder mehrer Diplom-PsychologInnen ausüben. Ziel ist die Erweiterung der Handlungskompetenzen in der psychologischen Untersuchungspraxis.
Neben der Einführung in das Tätigkeitsfeld des Psychologen und in die rechtlichen Bestimmungen wird in die Systematik der Psychologie eingeführt. Kenntnisse über Einsatz und Bedienung arbeitsplatzspezifischer Arbeitsgeräte und Hilfsmittel, sowie spezifische Büro- und Verwaltungs- aufgaben werden vermittelt.
Die TeilnehmerInnen werden befähigt Probanden zu betreuen sowie bei psychologischen Untersuchungen mitzuwirken und zu assistieren.
Darüber hinaus wird die formale und statistische Aufbereitung von Untersuchungsdaten und die technische Begleitarbeiten bei Forschungs- und Anwendungsprojekten vermittelt.
Nach erfolgreicher, zweijähriger praktischer Tätigkeit unter Anleitung einer oder mehrerer PsychologInnen sind die im Fortbildungsgang PsTA erworbenen Kenntnisse durch eine Prüfung vor dem Prüfungsausschuss für Psychologisch-Technische Assistent-Innen nachzuweisen. Fortbildung und Prüfung erfolgen in Zusammenarbeit mit der DPA (Deutsche Psychologen Akademie).

 

Voraussetzung: Realschulabschluss, Berufsausbildung, die eine sinnvolle Grundlage für die Fortbildung als PsTA darstellt, z. B. Arzthelferin, Bürokauffrau, etc., praktische Tätigkeit im Bereich angewandter Psychologie unter Anleitung eines oder mehrer Diplom-PsychologInnen.

Dauer:                  berufsbegleitend 24 Monate
Beginn:                voraussichtlich Frühjahr 2018

Kosten:                150,- € / Monat
Einschr. Gebühr:  360,- €
Prüfungsgebühr:   500,- €
Supervision:          640,- €

 

| zurück zur Startseite |

Aktuelles

Vortrag im Künstlerhaus

23.06.18 um 14:00 Uhr

Zur ersten Bildung einer Ich-Perspektive in der Renaissance im Madonnenbild von Bernardo Daddi (1310)

M.Sell

 

Workshop

21.-23.06.18

Diagnostik und Umgang mit Depressionen, Burn-Out in Supervision und Therapie  

M. & U.Sell

 

Realationale TA

23.06.2018 

M.Sell

 

Herbsttraining

Il Castagneto

06.-13.10.2018

Selbsterfahrung, Gruppenerfahrung und Supervision

Institut INITA gemeinnützige GmbH

 

Langensalzastr. 5

30169 Hannover

 

Wir sind erreichbar:

Mo. - Fr.:  9:00-13:00 Uhr

 

Tel.: 0511 / 98845 - 0

Fax: 0511 / 805700

E-Mail: institut@inita.de