Beziehungsanalyse

Leitung: Matthias Sell

Beziehungsanalyse ist die konsequente Weiterentwicklung der Kommunikationstheorien in Verbindung mit Theorien der Psychoanalyse, Gestaltpsychologie und Transaktionsanalyse. Der tiefenpsychologische Hintergrund, verknüpft mit systemischem Gedankengut, mündet in einer Auffassung von Beziehung, die so gesehen neu ist. Ausgangspunkt ist die Theorie der Objektbeziehung, die wohl der erste Theorieansatz ist, Beziehung als zentrale Kategorie anzuwenden. Modernere Formen der Beziehungsbetrachtung gründen ihre Sichtweisen von Beziehung auf systemischen Theorien. Für die systemische Theorie bildet Beziehung eine Grundkategorie. Philosophisch gesehen ist der Begriff der Beziehung älter. Martin Buber entwickelte mit der Vorstellung des Modells der ICH-DU-Beziehung als Grundlage des Ichs schon in den auslaufenden zwanziger Jahren ein wichtiges Konzept von Beziehung. In der Beziehungsanalyse-Weiterbildung werden andere Ansätze von Beziehung vorgestellt: M. Klein, D.W. Winnicott, W.R.D. Fairbairn, Th. Bauriedl, Boszormenyi-Nagy, Berne u.a.

 

   
Termine und Kosten auf Anfrage!  

 

Flyer

Flyer Beziehungsanalyse
Flyer Beziehungsanalyse.pdf
PDF-Dokument [122.5 KB]

Voraussetzungen:
psychologische Grundbildung, Anwendungsfeld, persönliches Vorgespräch

 

| zurück zur Startseite |

Aktuelles

Kamingespräch

Fr.,08.12.2017

Wie kommt der Mensch zu einem Menschenbild

M.Sell + Gäste

 

 

Seminar

15./16. Dez.2017

Ethik & Berufspraxis

Petra Fischer Mast

Institut INITA gemeinnützige GmbH

 

Langensalzastr. 5

30169 Hannover

 

Wir sind erreichbar:

Mo. - Fr.:  9:00-13:00 Uhr

 

Tel.: 0511 / 98845 - 0

Fax: 0511 / 805700

E-Mail: institut@inita.de